137 tote Seelöwen an mexikanischer Küste gefunden

Seelöwen liegen an einem Strand. (Archivfoto)

Seelöwen liegen an einem Strand. (Archivfoto)

Mexiko-Stadt. An der Küste der mexikanischen Halbinsel Baja California sind 137 tote Seelöwen gefunden worden. Die Todesursache sei unklar, teilte die mexikanische Umweltschutzbehörde am Samstagabend (Ortszeit) mit. Die Seelöwen hätten weder Verletzungen, die darauf hindeuteten, dass sie sich in Fischernetzen verheddert hätten, noch Anzeichen von möglichen Zusammenstoßen mit Booten. Das sind einige der üblichsten Gründe für den Tod von Seelöwen. Gewebeproben seien entnommen worden, um die Todesursache zu klären.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Behörde teilte mit, sie habe am 4. September die ersten Berichte über tote Seelöwen an der Küste erhalten. Nach einer ausgiebigen Suche seien weitere der Tiere an einem insgesamt 130 Kilometer langen Küstenabschnitt in der Region um Comondu im Süden der Halbinsel entdeckt worden.

Kalifornische Seelöwen gelten in Mexiko als geschützte, aber nicht als gefährdete Art.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/AP

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken