Mehrere Mädchen bedroht

15-Jähriger löst mit Schreckschusspistole SEK-Einsatz aus

Einbrecher plünderten in Wünsdorf mehrere Baucontainer. Das erfuhr die Polizei TF (Symbolbild) am Montag.

In Berlin hat ein Jugendlicher am Dienstag mit einer Schreckschusspistole einen SEK-Einsatz ausgelöst (Symbolbild).

Berlin. Ein 15-jähriger Jugendlicher mit einer Schreckschusspistole hat in Berlin für einen SEK-Einsatz gesorgt. Nach Angaben der Polizei bedrohte der 15-Jährige am Dienstagnachmittag mit der Pistole mehrere Mädchen im Alter von elf und zwölf Jahren. Dabei soll er einem Mädchen die Waffe gegen den Kopf gehalten haben. Die Mädchen verließen die Bank, auf der sie saßen. Der Jugendliche schoss dann in die Luft, eine Zwölfjährige erlitt dadurch ein Knalltrauma. Dann flüchteten er und sein Komplize.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Alarmierte Polizisten fanden einen der beiden Verdächtigen in der näheren Umgebung. Die Ermittlungen führten zu seinem Komplizen. Das Spezialeinsatzkommando (SEK) wurde alarmiert und durchsuchte die Wohnung des Mittäters in der Seestraße, wo auch die Tatwaffe gefunden wurde. Nach der Festnahme übergab die Polizei die Jugendlichen ihren Eltern.

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen