Ausgebüxter Luchs „Findus“ wieder zurück in Zoo

Am Freitagabend hatte ein Passant die scheue Raubkatze in Herne entdeckt.

Am Freitagabend hatte ein Passant die scheue Raubkatze in Herne entdeckt.

Gelsenkirchen. Luchs „Findus“ aus dem Gelsenkirchener Zoo hat seinen Ausflug in die Freiheit offensichtlich gut überstanden. „Er ist noch etwas nervös, aber das legt sich wieder“, sagte Sabine Haas, die Sprecherin der „Zoom Erlebniswelt“ am Samstag in Gelsenkirchen. „Es ist alles wieder okay, das Tier sieht aus wie immer. Zum Frühstück gab es erstmal leckeres Kaninchenfleisch“, sagte Haas.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
„Findus“ wurde betäubt und zurück in den Zoo gebracht.

„Findus“ wurde betäubt und zurück in den Zoo gebracht.

Der Luchs hatte flüchten können, weil der Wassergraben um sein Gehege zugefroren gewesen war. Am Freitagabend hatte ein Passant die scheue Raubkatze dann in Herne entdeckt – nur wenige hundert Meter vom Zoo entfernt. „Findus“ konnte mit einem Schuss aus einem Betäubungsmittelgewehr ruhiggestellt und anschließend eingefangen werden.

Von RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken