Brief von in Deutschland stationiertem US-Soldaten kommt nach 76 Jahren an

Der alte Brief erreichte die Witwe des US-Soldaten (Symbolbild).

Der alte Brief erreichte die Witwe des US-Soldaten (Symbolbild).

Woburn. Besser spät als nie: Ein von einem US-Soldaten im Nachkriegsdeutschland aufgegebener Brief an die Heimat ist erst 76 Jahre später zugestellt worden. Der damals 22-jährige Feldwebel John Gonsalves habe im Dezember 1945 seiner in der Stadt Woburn im Staat Massachusetts lebenden Mutter ein paar Zeilen geschrieben, berichtete der Sender WFXT-TV am Mittwoch. Doch gut ein Dreivierteljahrhundert lag der Brief ungeöffnet herum, ehe er in einem Verteilungszentrum der US-Post in Pittsburgh in Pennsylvania entdeckt wurde.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Liebe Mama. Habe heute einen weiteren Brief von Dir bekommen und war froh zu hören, dass alles in Ordnung ist“, heißt es in dem Schreiben. „Was mich angeht, bin ich wohlauf und komme gut zurecht. Aber das Essen ist die meiste Zeit ziemlich mies.“ Unterzeichnet ist der Brief mit den Worten: „Liebe und Küsse, Dein Sohn Johnny. Ich sehe Dich bald, hoffe ich.“

Post findet Adresse der Witwe heraus

Gonsalves' Mutter lebt nicht mehr. Und der Sohnemann selbst starb im Jahr 2015. Doch die US-Post fand die Adresse seiner Witwe Angelina heraus, die der damalige Soldat fünf Jahre nach Absendung des Briefs kennenlernte. Der jahrzehntealten Post fügten die Postangestellten einen eigenen Brief bei: „Diesen Brief zuzustellen war für uns von äußerster Wichtigkeit“, hieß es im Begleitschreiben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Angelina Gonsalves: „Einfach so unglaublich“

Nachdem der Brief endlich bei der Familie Gonsalves angekommen war, riefen Angehörige bei der Post an und bedankten sich. „Stellt euch das vor! Sechsundsiebzig Jahre!“, sagte Angelina Gonsalves staunend im Gespräch mit WFXT-TV. „Ich konnte es einfach nicht glauben. Und dann seine Handschrift und alles. Es war einfach so unglaublich.“

Die jüngsten Feiertage hatte die inzwischen 89 Jahre alte Angelina Gonsalves zwar wieder ohne ihren Mann verbracht, aber in diesem Jahr, sagte sie, „war es so, als ob er zu mir zurückgekommen wäre, wissen Sie?“

RND/AP

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen