Unfall

Überladen und überhöhte Geschwindigkeit: Busunglück mit mindestens 20 Toten in Uganda

In Uganda kommt es wegen desolater Straßen und Raserei häufig zu schweren Verkehrsunfällen.

In Uganda kommt es wegen desolater Straßen und Raserei häufig zu schweren Verkehrsunfällen.

Kampala. Bei einem schweren Busunfall sind im ostafrikanischen Uganda mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen. Dutzende weitere Passagiere seien verletzt worden, nachdem das Fahrzeug aufgrund überhöhter Geschwindigkeit von einer Landstraße im Westen des Landes abkam und auf einer Teeplantage umstürzte, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Fahrer sei gerast und der Bus mit 60 Sitzplätzen überladen gewesen, sagte Polizeisprecher Vincent Twesigye der Deutschen Presse-Agentur. Die genaue Anzahl der Passagiere blieb zunächst unklar.

In Uganda sowie in vielen anderen afrikanischen Ländern kommt es wegen desolater Straßen, ungenügend gewarteter Fahrzeuge und Raserei häufig zu schweren Verkehrsunfällen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen