Erdbeben der Stärke 7,8 erschüttert Alaska - Tsunami-Warnung wieder aufgehoben

In Alaska ist es zu einem Erdbeben gekommen. (Symbolbild)

In Alaska ist es zu einem Erdbeben gekommen. (Symbolbild)

Anchorage. Ein starkes Erdbeben hat in der Nacht zu Mittwoch (Ortszeit) den nördlichen US-Bundesstaat Alaska erschüttert. Das Zentrum des Bebens der Stärke 7,8 lag in zehn Kilometern Tiefe knapp 100 Kilometer vom Ort Perryville im Süden Alaskas entfernt, wie die US-Erdbebenwarte USGS berichtete.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Behörden sprachen zunächst eine Tsunami-Warnung für den Süden des Bundesstaats aus, die aber später wieder aufgehoben wurde.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Berichte über Schäden oder Verletzte gab es zunächst nicht.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen