Warme Luft aus der Sahara

Temperaturen bis zu 25 Grad: „Oktober könnte wärmster seit Beginn der Aufzeichnung werden“

Der Oktober könnte in diesem Jahr der wärmste seit Beginn der Aufzeichnungen werden. (Symbolbild)

Der Oktober könnte in diesem Jahr der wärmste seit Beginn der Aufzeichnungen werden. (Symbolbild)

Hannover. Von ungemütlichem Herbstwetter ist der Oktober aktuell weit entfernt. Stattdessen gibt es viel Sonnenschein bei milden Temperaturen. Bis zu 25 Grad sind dieses Wochenende sogar möglich – ungewöhnlich für diese Jahreszeit: „Es ist momentan überdurchschnittlich warm“, erklärt Diplommeteorologe Jürgen Schmidt vom Wetterportal „Wetterkontor“ dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Wir haben bis jetzt schon Abweichungen zwischen zwei bis vier Grad über Normaltemperatur für den Oktober.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Warme Temperaturen bleiben bis Monatsende

Bei diesem sehr warmen Wetter werde es nach Einschätzung des Experten auch bis Monatsende bleiben. Am Mittwoch werden etwa im Norden Temperaturen von 14 bis 20 Grad erwartet, im Süden zwischen 17 und 23 Grad. „Da zieht eine schwache Warmfront durch, die dann bis zum Wochenende für einen Temperaturanstieg sorgt“, so Schmidt. Im Süden Deutschlands seien zudem auch Schauer möglich.

Klima-Check

Erhalten Sie die wichtigsten News und Hintergründe rund um den Klimawandel – jeden Freitag neu.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ab Donnerstag erreichen die Temperaturen vor allem im Westen und Südwesten mehr als 20 Grad: „Aber auch im Osten und Norden ist es mit mehr als 20 Grad recht warm.“ Am Freitag und am Wochenende werden dann in ganz Deutschland sehr warme Temperaturen erwartet, im Süden und im Westen sind sogar bis zu 25 Grad möglich. „Für die Jahreszeit ist es außergewöhnlich warm“, sagt der Wetterexperte dem RND. „So wie es momentan aussieht, könnte es sogar der wärmste Oktober in Deutschland seit Beginn der Wetteraufzeichnungen werden.“

Woher kommt die warme Luft?

Grund für die warme Oktoberluft sei ein Zusammenspiel zwischen Hochdruckgebieten über Südosteuropa und tiefen Gebieten, die über dem Atlantik und West- bzw. Südwesteuropa liegen. „Zwischen diesen Hoch- und Tiefdruckgebieten kommt mit westlichen Winden die sehr warme Luft aus der Sahara übers westliche Mittelmeer, die iberischen Halbinseln und Frankreich zu uns.“

Dieser Trend bleibe laut Schmidt auch bis Monatsende. „Ich gehe davon aus, dass die Temperaturen dann Anfang November wieder etwas zurückgehen.“ Mild bleibe es aber trotzdem, betont der Meteorologe: „Es ist vorerst kein Wintereinbruch zu erwarten.“

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen