Fahrschulen in der Corona-Krise: “Langsam wird es eng”

Die Corona-Krise trifft auch die Fahrschulen mit voller Wucht.

Die Corona-Krise trifft auch die Fahrschulen mit voller Wucht.

Frankfurt. Die Corona-Krise hat auch die etwa 13 000 Fahrschulen in Deutschland mit voller Wucht getroffen. “Die Lage ist mehr als schwierig”, sagt Dieter Quentin, Vorsitzender der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände (BVF). “Wir sind auf null heruntergefahren worden und so langsam wird es eng für die Kollegen.” Im Zuge der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie mussten im März die Fahrschulen in Deutschland schließen. Natürlich hätten viele Betriebe Soforthilfe beantragt. “Je nach Größe der Fahrschule ist das aber nur ein Tropfen auf dem heißen Stein”, meint Quentin.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

"Das gab es noch nie, dass man von heute auf morgen abschließen muss und damit von heute auf morgen keine Umsätze mehr generiert", sagt auch Frank Dreier, Vorsitzender des Landesverbands der hessischen Fahrlehrer. Zudem hätten Fahrschulen einen gewissen Kostenapparat aufgrund der Fahrzeuge, sowohl was die Anschaffung als auch was die laufenden Kosten betreffe. Dreier selbst betreibt seit 20 Jahren eine Fahrschule in Bad Nauheim. In dem 1970 von seinem Vater gegründeten Familienbetrieb stehen derzeit sieben Autos und fünf Motorräder still.

Fahrschüler bekommen mehr Zeit

Quentin wünscht sich, "dass schnellstmöglich Regeln aufgestellt werden, unter denen ein Start in die Normalität wieder möglich ist". So könne man etwa mit einer geringeren Anzahl von Teilnehmern, um genug Abstand einzuhalten, wieder Theorieunterricht zulassen. Sinnvoll sei auch eine Maskenpflicht bei der praktischen Ausbildung im Auto.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Gute Nachrichten gibt es derweil für Fahrschüler: Wegen der Corona-Krise bekommen sie nun anderthalb Jahre Zeit, um nach bestandener Theorie auch die Fahrprüfung zu meistern. Bislang galt hier eine Frist von einem Jahr.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen