Fit auf die Schnelle: Trendgetränk Ingwer-Shot

Zitronensaft, ein Hauch Honig und viel, viel Ingwer: Der Ingwer-Shot soll nicht nur gesund sein und wärmen, sondern auch wach machen.

Hannover. Man kann den Deutschen nicht vorwerfen, dass sie bei der Wahl ihres Gemüses allzu viel Wert auf Äußerlichkeiten legen. Die Kartoffel hätte sonst wohl nie eine Chance bekommen. Mit dem unscheinbaren Ingwer war es ganz ähnlich. In den Neunzigerjahren gestatteten wir der Knolle, der traditionellen Möhrencremesuppe ihr süßliches Phlegma zu nehmen. Heute ist die Wurzel, auch ohne Suppe, allgegenwärtig. Scheibchenweise schwimmt das Gewürz im Winter in der heißen Zitrone, und sogar beim Glühwein mischt Ingwer mittlerweile ordentlich mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nun haben sich gesundheitsbewusste und auf Optimierung bedachte Amerikaner etwas Neues für den Ingwer ausgedacht: Stars wie Gigi Hadid und Selena Gomez trinken die Knolle täglich als sogenannten Shot. Shot ist das englische Wort für Schuss und wird bei Getränken vor allem benutzt, wenn von Schnaps die Rede ist.

Wer ihn in einem Nachtclub bestellt, meint Hochprozentiges und will sich schnell etwas reindröhnen. Beim Ingwer-Shot ist es eigentlich ganz ähnlich – nur dass er nicht schnell betrunken machen soll, sondern wach und fit, weil er voller Vitamine steckt. Auf nüchternen Magen allerdings ist nicht mal der Ingwer-Shot zu empfehlen.

Reich an hitzeempfindlichen Nährstoffen

Wer ein handelsübliches Produkt, das neuerdings auch in deutschen Supermärkten zu finden ist, versucht, versteht zur Sekunde, warum. Die Flüssigkeit brennt wie Feuer in der Kehle. Schön scharf und warm und das, obwohl viele Hersteller Wert darauf legen, dass ihre Shots niemals erhitzt wurden und daher noch besonders reich an hitzeempfindlichen Nährstoffen sind.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Man muss das Getränk nicht einmal fertig kaufen. Ein Ingwer-Shot lässt sich auch ganz leicht selbst herstellen. Für zehn Portionen in Schnapsglasgröße werden drei Zitronen und 100 Gramm Ingwer benötigt. Der Saft der Zitrone wird mit dem geschälten und klein geschnittenen Ingwer püriert und anschließend nach Geschmack mit Honig oder Ahornsirup gesüßt. Alternativ lässt sich der Ingwer auch entsaften. Das Getränk lässt sich, in eine Flasche mit Schraubverschluss gefüllt, einige Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Der selbstgemachte Ingwer-Shot lässt sich, in eine Flasche mit Schraubverschluss gefüllt, einige Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Der selbstgemachte Ingwer-Shot lässt sich, in eine Flasche mit Schraubverschluss gefüllt, einige Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Wer eine solche Mischung zu sich nimmt, darf getrost ein gutes Gewissen haben. Denn Ingwer beinhaltet eine sehr hohe Dosis an Vitamin C, sogar 6000 Milligramm sollen es pro 100 Gramm sein. Die Knolle wirkt antibakteriell und enthält unter anderem Nährstoffe wie Eisen, Magnesium und Kalzium. Diese Nährstoffe schützen den Körper beispielsweise vor Mangelerscheinungen wie trockener Haut oder Haarausfall.

Ein Ingwer-Shot kann angeblich den Tagesbedarf aller benötigten Vitalstoffe decken. Außerdem, und das ist in diesen schlankheitsverliebten Zeiten wahrscheinlich von besonders großer Bedeutung, soll er den Stoffwechsel ankurbeln und Kalorien sparen. Wer morgens einen Ingwer-Shot trinkt, kann vielleicht sogar auf den Kaffee verzichten, denn schon ein kleiner Schluck wärmt den Körper nicht nur ordentlich durch, er macht auch wach.

Manche Menschen trinken vielleicht auch deshalb viel zu viele, sodass Ernährungsexperten sogar schon vor Nebenwirkungen warnen. Wer sich übermäßigem Verzehr hingibt, muss etwa mit Irritationen der Mundschleimhaut, Sodbrennen oder gar Durchfall rechnen. Gegen Übelkeit dagegen soll Ingwer sehr zuverlässig helfen. Diese Information dürfte am Neujahrstag von besonderem Wert sein.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Dany Schrader

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.