Experten rätseln über Ursache

Gift gefressen? Storchenpaar liegt tot unter Nest im Kreis Wesermarsch

Zwei Störche in ihrem Nest. (Archivfoto)

Zwei Störche in ihrem Nest. (Archivfoto)

Brake. In einer Siedlung in Oberhammelwarden (Kreis Wesermarsch) ist ein totes Storchenpaar unter seinem Nest gefunden worden. Die Ursache für den Tod der Tiere sei noch unklar, sagte Udo Hilfers von der Storchenstation Wesermarsch am Dienstag auf Anfrage. „Vielleicht hat der eine etwas Giftiges gefressen, es wieder ausgespuckt, und dann hat es der andere gefressen“, mutmaßte der Storchenkenner. Zuerst hatte die „Nordwest-Zeitung“ über den Vorfall berichtet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Er habe aus dem Nest die gerade erst gelegten Eier herausholen wollen, als er den zweiten toten Storch entdeckt habe, sagte Hilfers. „Beide Tiere sind vermutlich aus dem Nest gefallen.“ Dass zwei Störche zur ungefähr selben Zeit sterben, sei sehr ungewöhnlich. „Die Storchenstation gibt es jetzt schon 30 Jahren, aber so etwas habe ich noch nie erlebt“, erzählte Hilfers. Die Eier im Nest seien schon kalt gewesen.

Die Tiere habe er zur Untersuchung zur Uni München geschickt. Die Ursache herauszufinden, könne aber noch einige Zeit dauern.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen