"Wichtiges Zeichen für alle, die Hass im Netz erleben"

Gil Ofarim im Internet beleidigt: 38-Jähriger zu Haftstrafe verurteilt

Der Sänger Gil Ofarim.

Weil er den Sänger Gil Ofarim im Internet beleidigt hatte, muss ein 38-Jähriger Sachse in Haft.

Niesky. Ein 38-jähriger Mann aus Niesky in Sachsen ist am Donnerstag in Weißwasser wegen Volksverhetzung zu sieben Monaten Gefängnis verurteilt worden. Dies berichtete Radio Lausitz. Der Amtsrichter habe mit Blick auf das Vorstrafenregister des Angeklagten keinen Spielraum für Bewährung gesehen, hieß es. Er sei damit über den Antrag der Staatsanwältin hinaus gegangen, die fünf Monate Gefängnis gefordert hatte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Angeklagte hatte den Vorfall zwischen dem Sänger Gil Ofarim und dem Personal in einem Leipziger Hotel auf Facebook mit den Worten kommentiert: „In Buchenwald wäre er mit seinem Davidstern gern gesehen“. Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, lobte laut T-Online das Urteil: „Dass das Gericht hier ein klares Urteil gefällt hat, ist ein wichtiges Zeichen für alle, die Hass im Netz erleben.“ Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Dieser Artikel ist zuerst in der „Leipziger Volkszeitung“ erschienen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen