Fahndung seit September 2021

Polizei findet vermissten Schüler aus Hannover nach anderthalb Jahren in Berlin

Ein Einsatzwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht (Symbolfoto).

Ein Einsatzwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht (Symbolfoto).

Artikel anhören • 1 Minute

Hannover. Die Polizei Hannover hat nach anderthalbjähriger Suche eine Frau und ihren 13-jährigen Sohn gefunden, die am 2. September 2021 in Hannover spurlos verschwunden waren. Das berichtet die „Hannoversche Allgemeinen Zeitung“ (HAZ) unter Verweis auf Polizeiangaben. Franziska T. ihr Sohn wurden demnach am Dienstag wohlbehalten in Berlin angetroffen. Nähere Angaben machte die Behörde zum Schutz der Persönlichkeitsrechte nicht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Unklar bleibt, wo sich Mutter und Sohn seit ihrem Verschwinden aufgehalten haben. Inzwischen ist der Junge zurück bei seinem Vater in Hannover.

Franziska T. und ihr Kind (damals 11) waren kurz vor Ende der Sommerferien 2021 verschwunden. Die Eltern lebten getrennt, die Mutter brachte das Kind allerdings nach Angaben der „HAZ“ nicht wie verabredet zurück zum sorgeberechtigten Vater. Dieser schaltete am 3. September 2021 die Polizei ein, die die beiden mithilfe einer Öffentlichkeitsfahndung suchte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Polizei teilte mit, dass die Ermittlungen andauern. Welche Konsequenzen der Mutter nun möglicherweise drohen, sagte sie nicht.

RND/lhen

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken