Indien verhängt Ausgangssperre für mehr als eine Milliarde Menschen

Der Markt von Bhilwara ist nahezu leer wegen der verhängten Ausgangssperre.

Der Markt von Bhilwara ist nahezu leer wegen der verhängten Ausgangssperre.

Neu Delhi. Mehr als eine Milliarde Menschen verbringen in Indien den Sonntag bei einer landesweiten Ausgangssperre zu Hause. Premierminister Narendra Modi hatte angesichts der Corona-Krise für das Land eine auf 14 Stunden begrenzte Ausgangssperre von sieben bis 21 Uhr (Ortszeit) ausgerufen, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Zugleich sollte die Zeit genutzt werden, Indiens Kapazitäten im Kampf gegen die Pandemie besser einzuschätzen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Hier geht’s zum Corona-Liveblog.

"Lasst uns alle Teil dieser Ausgangssperre werden, die zusätzliche gewaltige Kraft im Kampf gegen die Covid-19-Bedrohung verleihen wird", twitterte Modi kurz vor Beginn der Ausgangssperre. "Die Schritte, die wir jetzt ergreifen, werden uns in Zukunft helfen. Bleiben sie drinnen und gesund."

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In Indien sind aktuell 315 Menschen an dem Virus erkrankt, vier Personen sind bisher daran gestorben.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen