Liebes-Comeback bei Jolie und Pitt?

Im November 2015 schien zwischen Angelina Jolie und Brad Pitt alles noch im Lot.

Im November 2015 schien zwischen Angelina Jolie und Brad Pitt alles noch im Lot.

Los Angeles. Es ist gerade einmal zwei Monate her, dass Brad Pitt in den Hollywood Hills Matcha Tee aufbrühte, und dabei den Reportern des "GQ"-Magazins von seinem Leben erzählte. Es ging um seine Alkoholsucht – deshalb jetzt der Tee –, die Trennung von Angelina Jolie und den anschließenden Sorgerechtskrieg vor Gericht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nur wenige Wochen später zog Jolie nach. In einem ähnlich bewegenden Interview mit der US-Ausgabe von „Vanity Fair“ berichtete die Schauspielerin, wie sehr sie die bevorstehende Scheidung von Pitt belaste und wie sehr sie sich jeden Tag aufs Neue vor den Kindern zusammenreißen müsse. Sie wolle ihren „Kids“ das Gefühl geben, dass alles wieder in Ordnung kommt.

Die Kinder wollen offenbar ihren Vater zurück

Hatte die Schauspielerin da möglicherweise schon vorweggenommen, was jetzt das People-Magazin „US-Weekly“ exklusiv berichtet?

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Demnach soll die Schauspielerin die bevorstehende Scheidung von ihrem Ex-Mann Brad Pitt auf Eis gelegt haben. Titel: "Die Scheidung ist abgeblasen!"

Das jedenfalls steckte ein Insider dem Promi-Magazin. Das Liebes-Comeback stehe kurz bevor, schließlich – auch das weiß der Insider zu berichten – habe Jolie immer noch Gefühle für Pitt. „Angelina liebt ihn immer noch sehr.“ Und auch die Kinder würden sich nach ihrem Vater sehnen. „Es wäre keine Überraschung, wenn sie bald bekanntgeben würden, dass sie es noch einmal miteinander probieren“, zitiert das Magazin den Experten.

Pitts Versprechen, dem Alkohol abzuschwören und in Zukunft wieder mehr für die Kinder zu tun, sollen die Schauspielerin letztlich umgestimmt haben, schreibt „US-Weekly“.

Die Vorwürfe gegenüber Pitt wogen schließlich schwer. Kurzzeitig stand sogar die Frage im Raum, ob Pitt die Kinder misshandelt habe. Medien berichteten, der Schauspieler sei unter dem Einfluss von Alkohol und Marihuana aggressiv gegenüber Sohn Maddox geworden. Auf einem Flug sollte er den 15-jährigen "verbal und körperlich misshandelt" haben. Der Fall lag sogar beim FBI, doch die Ermittlungen wurden eingestellt.

Beide lassen sich psychologisch beraten

Auch im anschließenden Scheidungsverfahren ging es weniger ums Geld, als um die sechs Kinder des Paares. Jolie hatte zunächst das alleinige Sorgerecht beantragt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Um überhaupt ein Besuchsrecht zu bekommen, hatte Pitt sich zu regelmäßigen Alkohol- und Drogentests bereit erklärt. Beide ließen sich psychologisch beraten – was bekanntlich ebenso große Wunder wie eine Tasse Matcha-Tee bewirken kann.

Von Nora Lysk/RND

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken