Linda Zervakis: „Ich bin oft verprügelt worden“

„Drangsalierer mit Möhren bespuckt“: Die gebürtige Griechin und „Tagesschau“-Sprecherin Linda Zervakis ist in der Schule wegen ihrer Herkunft gemobbt worden.

„Drangsalierer mit Möhren bespuckt“: Die gebürtige Griechin und „Tagesschau“-Sprecherin Linda Zervakis ist in der Schule wegen ihrer Herkunft gemobbt worden.

Berlin. „Mein Spitzname war Zaziki. Ich bin oft verprügelt worden“, erzählte Zervakis der „Süddeutschen Zeitung“ (Samstag) in einem Interview. Verteidigt habe sie sich, indem sie ihre Drangsalierer mit kleingebissenen Möhren bespuckt habe. „Irgendwie musste ich mich wehren.“ Mit Klischees werde sie auch heute noch konfrontiert – sie reagiere darauf aber nicht mehr beleidigt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In ihrem Job beim Fernsehen machte Zervakis auch die Erfahrung, wie sehr ihr Äußeres beobachtet und bewertet wird. „Ich wollte mir die Augen lasern lassen (...) und durfte vor der OP zwei Tage lang keine Kontaktlinsen tragen. Also trug ich eine Brille. Sofort rief ein Verantwortlicher aus München an und fragte: Wird das jetzt regelmäßig mit der Brille?“, erzählte die 41-Jährige und ergänzte: „Ich dachte, wir wären weiter. (...) Schließlich habe ich das Lasern gelassen.“ Eine Nana-Mouskouri-Brille könne sie sich aber immer noch vorstellen.

Von RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken