Mann gelingt das wohl süßeste Quokka-Foto

In Australien ist Campbell Jones Schnappschuss gelungen: Ein Quokka sprang ihm entgegen – genau in diesem Moment machte der Student das Foto.

In Australien ist Campbell Jones Schnappschuss gelungen: Ein Quokka sprang ihm entgegen – genau in diesem Moment machte der Student das Foto.

Sydney. Campbell Jones machte mit einer Freundin eine Fahrradtour über eine australische Insel, als ihnen die Quokkas über den Weg liefen. Die Tiere gelten von Natur aus als sehr vertrauensselig. Auch der 21-jährige Jones wurde den neuen Freund bei seinem Ausflug auf Rottnest Island kaum noch los. Das Quokka posierte schließlich für eine ganze Serie von Bildern. „Es war, als ob es sagen wollte: Komm wieder“, berichtete er nach der Begegnung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Auf Instagram veröffentlichte der Student einige Fotos von dem Ausflug – unter anderem einen ganz besonderen Schnappschuss: Eines der Quokkas – sie werden auch Kurzschwanzkängurus (Setonix brachyurus) genannt und nur etwa 60 Zentimeter groß – breitete seine Arme wie zu einer äußerst freundlichen Begrüßung ganz weit aus und sprang dann auch noch etwas in die Höhe. Genau in diesem Moment machte Jones mit seiner Helm-Kamera ein Foto. Das Foto verbreitet sich seitdem übers Internet rund um die Welt. Zumal es so aussieht, als ob das Tier lächle.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Es gibt noch viel mehr Quokka-Selfies

Auf Rottnest Island sind die Tiere weit verbreitet. Die Insel (zu deutsch: Rattennest-Insel) bekam von ihnen im 17. Jahrhundert auch den Namen. Anfänglich wurden die Quokkas nämlich für Ratten gehalten.

Campbell Jones hat mit seinem Bild offenbar andere Menschen auf eine Idee gebracht: Unter dem Hashtag Quokkaselfie tauchen auf Instagram noch mehr Fotos mit den niedlichen Tieren auf – viele wurden ersten in den vergangenen Tagen hochgeladen.

Aber auf keinem Bild lächelt ein Quokka so niedlich wie auf dem von Campbell Jones. "Wenn das nicht das süßeste Quokka-Selfie ist, was Sie jemals gesehen haben, dann wissen wir auch nicht weiter", meinte eine australische Nachrichtenseite.

Von dpa/RND/wer

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken