Mann springt in Zoogehege und versucht, Bären zu ertränken

Ein Braunbär in einem Zoo. (Symbolbild)

Ein Braunbär in einem Zoo. (Symbolbild)

Warschau. Zu einem bizarren und gleichzeitig hochgefährlichen Zwischenfall ist es im Zoo in Warschau gekommen. Auf einem Video, das sich seit einigen Tagen im Netz teilt, ist zu sehen, wie ein Mann mitten in einem Bärengehege steht. Als ihn der Bär entdeckt, setzt dieser zur Attacke an – doch dann nimmt die Szene eine überraschende Wendung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Mann springt in den Wassergraben, der Bär zögert zunächst – dann springt er hinterher. Ein Fehler: Dem Mann gelingt es tatsächlich, den Bären im Wasser zu überwinden und ihn minutenlang unter Wasser zu drücken. Zoobesucher filmen die dramatische Szene. Am Ende scheint der Bär so geschwächt zu sein, dass er von dem Mann ablässt – dieser wiederum rettet sich an Land.

Mann war betrunken

Polnischen Medien zufolge handelt es sich bei dem Mann um einen 23-Jährigen, der zur Tatzeit offenbar betrunken war. Wie die “Daily Mail” berichtet, ist der betroffene Bär ein Weibchen und heißt Sabina. Sie sei ein älteres Tier, das aus einem Zirkus gerettet wurde. “Der Mann hatte Glück, dass nur Sabina im Gehege war”, teilte der Zoo auf Anfrage der Zeitung mit. Das Tier sei zwar in guter Verfassung, aber nicht mehr so schnell.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Schaden genommen habe die Bärin glücklicherweise nicht. Sie sei nicht körperlich verletzt worden, sondern nur gestresst und nervös gewesen, als die Tierpfleger eintrafen. Der Mann werde wegen des Vorfalls jetzt strafrechtlich verfolgt. Der Zoo wolle alle rechtlichen Schritte unternehmen, um ihn vor Gericht zu stellen.

Es ist nicht das erste Mal, dass Bärin Sabina von einem Menschen attackiert wurde: Vor fünf Jahren war ein 32-Jähriger in ihr Gehege geklettert und hatte ihr auf den Kopf geschlagen.

RND/msc

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen