Verkaufswert von 100 Millionen Euro

Mehr als eine Tonne: Rekord-Kokainfund in Bayern

Foto: Hamburg: Ein Zollbeamter öffnet während einer Pressekonferenz ein Paket mit Kokain, das von den Beamten sichergestellt wurde. 

Hamburg: Ein Zollbeamter öffnet während einer Pressekonferenz ein Paket mit Kokain. (Archivfoto)

München. Der Zoll hat in Bayern mehr als eine Tonne Kokain sichergestellt. Der Ende Juni gemachte Fund mit mehr als 100 Millionen Euro Straßenverkaufswert ist nach Auskunft des Zollfahndungsamts München die größte je in Bayern vollzogene einzelne Sicherstellung. Das Rauschgift - insgesamt 1075 Kilogramm - war zuvor in einem Container von Hamburg nach Aschaffenburg gebracht worden. Zuvor hatten der Bayerische Rundfunk und die „Bild“ darüber berichtet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im Zusammenhang mit dem Schmuggel sitzen zudem drei Personen in Untersuchungshaft. Sie wurden in Hessen aufgegriffen, einige Tage nach der Sicherstellung des Rauschgifts. Weitere Details will der Zoll am Montag bekanntgeben.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken