Mehr als zwei Jahre vermisstes Kind entdeckt - in Versteck unter der Treppe der Eltern

Dieses Foto des Police Department Saugerties (US-Staat New York) zeigt die Kellertreppe, in der das junge Mädchen versteckt gehalten wurde.

Dieses Foto des Police Department Saugerties (US-Staat New York) zeigt die Kellertreppe, in der das junge Mädchen versteckt gehalten wurde.

New York. Ein vor mehr als zwei Jahren als vermisst gemeldetes Mädchen ist von der Polizei im US-Staat New York in einem Treppenversteck aufgefunden worden - in dem Haus seiner Eltern, die 2019 das Sorgerecht verloren hatten. Die Beamten in dem Ort Saugerties nördlich der Millionenmetropole New York City waren einem neuen Hinweis nachgegangen, dass sich die Sechsjährige dort befinden könnte, wie der örtliche Polizeichef Joseph A. Sinagra am Dienstag (Ortszeit) dem US-Sender NBC sagte. Nach dem Verlust des Sorgerechts war die Kleine im Juli 2019 als vermisst gemeldet worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Ermittler wollten die Suche schon abbrechen

Das Mädchen sei bei guter Gesundheit, könne aber nach dem ersten Eindruck der Beamten zu urteilen offenbar weder lesen noch schreiben, sagte Sinagra weiter. Dem Polizeichef zufolge wollten die Beamten auch diese neuerliche Suche nach der Sechsjährigen am Montag bereits erfolglos abbrechen. Doch ein Ermittler habe dann etwas Merkwürdiges an einer Kellertreppe bemerkt, mit der Taschenlampe durch die hölzernen Bodenbretter geleuchtet und etwas entdeckt, das wie eine Decke ausgesehen habe. Daraufhin hätten die Beamten die Stufe eingerissen und das Mädchen sowie seine Mutter gefunden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auf Fotos ist ein Hohlraum unter einer Treppe zu erkennen, in dem ein Kuscheltier und Bettzeug liegen. Das Mädchen habe ausgesagt, jedes Mal dort versteckt worden zu sein, wenn Behördenvertreter nach ihm suchten, sagte Sinagra NBC zufolge. Die Eltern hätten stets gesagt, das Kind befinde sich nicht bei ihnen. Von wem nun der entscheidende Tipp kam, wurde nicht bekannt. Die Eltern müssen jetzt mit Anklage unter anderem wegen Gefährdung des Kindeswohls rechnen. Das Kind kam zu Verwandten, wo sich auch die ältere Schwester befindet.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen