Mit 103 Jahren: Italienerin trotzt der Covid-19-Krankheit

HANDOUT - 05.04.2020, Italien, Lessona: Die 103-jährige Ada Zanusso sitzt im Pflegeheim «Maria Grazia» neben einem Mitarbeiter des medizinischen Personals in ihrem Rollstuhl, nachdem sie sich von der Covid-19-Infektion erholt hat. Um sich von einer Coronavirus-Infektion zu erholen, wie sie es getan hat, empfiehlt Zanusso Mut und Glauben. Diese Eigenschaften sollen ihr in ihren fast 104 Jahren auf der Erde gut geholfen haben.

HANDOUT - 05.04.2020, Italien, Lessona: Die 103-jährige Ada Zanusso sitzt im Pflegeheim «Maria Grazia» neben einem Mitarbeiter des medizinischen Personals in ihrem Rollstuhl, nachdem sie sich von der Covid-19-Infektion erholt hat. Um sich von einer Coronavirus-Infektion zu erholen, wie sie es getan hat, empfiehlt Zanusso Mut und Glauben. Diese Eigenschaften sollen ihr in ihren fast 104 Jahren auf der Erde gut geholfen haben.

Rom. Eine uralte Italienerin wird gerade weltweit bewundert für ihre gesundheitliche Konstitution: Ada Zanusso ist 103 Jahre alt und hat die Covid-19-Krankheit überwunden. "Sie ist wieder fit, es geht ihr gut", sagte ihre Ärztin Carla Furno Marchese der dpa am Donnerstag am Telefon.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ada Zanusso lebt in einer Seniorenresidenz in Lessona im Piemont, rund 100 Kilometer von der lombardischen Metropole Mailand entfernt. Dieser Tage gaben die weißhaarige Dame und ihre Familie Interviews, in denen sie über ihren eigenen Weg durch die Corona-Krise sprachen. Denn Ada Zanusso war im März positiv auf das Virus getestet und krank geworden. Mut und Glauben - so erklärt die über 100-Jährige ihre Genesung. Ihr Sohn Giampiero hielt, wie er in der Zeitung “La Repubblica” erzählte, stets mit Hilfe von Video-Anrufen Kontakt zu seiner Mutter.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Besuche am Bett der Kranken waren nicht erlaubt. Jetzt kann sie schon wieder lächelnd im Rollstuhl sitzen und sich für Medienberichte weltweit filmen lassen.

Lungenkrankheit bei Älteren häufiger tödlich als bei jüngeren Menschen

Italien ist mit fast 18 000 Toten besonders hart von der Corona-Krise getroffen. Die Lungenkrankheit verläuft bei älteren Menschen viel häufiger tödlich als bei jüngeren.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken