Mutter tötet Hund des Sohnes im Trockner

Weil er die gleiche Farbe wie seine Kuscheldecke hatte, musste ein kleiner Yorkshire-Terrier offenbar sterben (Symbolbild).

Weil er die gleiche Farbe wie seine Kuscheldecke hatte, musste ein kleiner Yorkshire-Terrier offenbar sterben (Symbolbild).

Gratkorn. Der Fall hatte österreichweit für Aufsehen gesorgt: Nach tagelangen Ermittlungen konnte die steirische Polizei in Gratkorn in der Nähe von Graz den Hergang nun aufklären. Die Frau zeigte sich geständig, wie die Beamten am Freitag mitteilten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die 49-Jährige hatte den dreijährigen Yorkshire-Terrier „Gizmo“ selbst in die Maschine gesteckt, als sie zwei Hundedecken trocknen wollte. Um das Versehen nicht erklären zu müssen, stellte sie eine Anzeige bei der Polizei. Jemand aus der Nachbarschaft habe den toten Vierbeiner vor ihrer Eingangstür in einem Mehrparteienhaus abgelegt. Zusätzlich dazu habe ein Zettel mit den Worten „Noch warm und wäschetrocknerfest“ im Briefkasten gelegen.

Doch die Frau verstrickte sich immer mehr in ihren Aussagen. Ihr droht nun eine Anzeige wegen Falschaussage und Verleumdung. Wie ihr Sohn reagierte, blieb zunächst unklar.

Von RND/dpa/caro

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken