Nach Krawallen: Mehrheit für Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen

Einige Hundert von Jugendlichen sitzen in Stuttgart dicht am See zusammen, feiern, trinken und hinterlassen jede Menge Abfälle. Das könnte sich bald mit einem Alkoholverbot ändern.

Einige Hundert von Jugendlichen sitzen in Stuttgart dicht am See zusammen, feiern, trinken und hinterlassen jede Menge Abfälle. Das könnte sich bald mit einem Alkoholverbot ändern.

Berlin. Nach den Ausschreitungen in Stuttgart und Frankfurt befürworten zwei Drittel (66 Prozent) der Deutschen einer Umfrage zufolge ein Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen. 32 Prozent aller Befragten sind dagegen, wie aus dem am Freitag veröffentlichten ZDF-"Politbarometer" hervorgeht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Besonders Befragte ab 60 Jahren sind für das Verbot, 82 Prozent sprachen sich in der Altersgruppe dafür aus. Bei den unter 35-Jährigen waren es dagegen nur 32 Prozent.

Stadt Stuttgart wird vermutlich Alkoholverbot erlassen

Es gilt als wahrscheinlich, dass die Stadt Stuttgart das Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen erlassen wird. Die Deutsche Polizeigewerkschaft hatte den Vorschlag nach den Krawallen in die Debatte gebracht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen