1,8 Millionen Besucher

Nach zwei Jahren ohne Besucher: Passionsspiele in Mexiko-Stadt ziehen wieder Massen an

Nach zwei Jahren ohne Besucher wegen der Corona-Pandemie haben die Passionsspiele in Mexiko-Stadt in diesem Jahr wieder Menschenmassen angezogen.

Nach zwei Jahren ohne Besucher wegen der Corona-Pandemie haben die Passionsspiele in Mexiko-Stadt in diesem Jahr wieder Menschenmassen angezogen.

Mexiko-Stadt. Nach zwei Jahren ohne Besucher wegen der Corona-Pandemie haben die Passionsspiele in Mexiko-Stadt in diesem Jahr wieder Menschenmassen angezogen. Von Palmsonntag bis Freitag hätten 1,8 Millionen Menschen an den Feierlichkeiten der Semana Santa in Iztapalapa teilgenommen, schrieb die Bürgermeisterin des Ortsteils der mexikanischen Hauptstadt, Clara Brugada, auf Twitter. In dem armen Stadtteil von Mexiko-Stadt wird die Kreuzigung Jesu nachgespielt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In den Jahren 2020 und 2021 hatte wegen der Corona-Pandemie jeweils nur eine reduzierte Version des Schauspiels ohne Zuschauer vor Ort stattgefunden. Diese wurde im Fernsehen und im Internet übertragen.

Die Passionsspiele finden seit 1843 statt. Zehn Jahre zuvor waren wegen einer Cholera-Epidemie zahlreiche Bewohner von Iztapalapa ums Leben gekommen. Mit der Darstellung des Leidenswegs Jesu wollten die Überlebenden Gott dafür danken, dass er sie verschont hatte. Auch in anderen Städten des katholisch geprägten Lateinamerikas nahmen zahlreiche Menschen an der Darstellung des Kreuzwegs teil.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen