Polizei schießt in Würzburg auf Randalierer

Die Polizei hat in Würzburg auf einen Mann geschossen (Symbolbild).

Die Polizei hat in Würzburg auf einen Mann geschossen (Symbolbild).

Würzburg. Die Polizei hat in Würzburg auf einen Mann geschossen, der vor einem Museum randaliert und mit einem Messer herumgefuchtelt hatte. Der 42-Jährige habe nach ersten Erkenntnissen einen Streifenpolizisten mit dem Messer angegriffen, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. In diesem Zusammenhang sei auch mindestens ein Schuss aus einer Dienstwaffe abgegeben worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Randalierer wurde bei dem Vorfall verletzt, ebenso einer der beiden Streifenpolizisten, die zuerst am Tatort waren. Wie schwer die Verletzungen waren, war zunächst unklar. Sowohl der Tatverdächtige als auch der Polizist wurden ins Krankenhaus gebracht. Zuerst hatten Radio Gong und die „Main-Post“ über den Zwischenfall berichtet.

Auch bei der Suche nach den Hintergründen tappten die Ermittler zunächst noch im Dunkeln. „Derzeit ist für uns kein Motiv erkennbar“, sagte der Sprecher weiter. Gefahr für die Bevölkerung bestand der Polizei zufolge nicht. Der Bereich rund um das Museum im Kulturspeicher war am frühen Mittag großräumig abgesperrt worden.

Von RND/dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken