Rassistischer Angriff in Möbelhaus: Kunde schlägt Mitarbeiterin

Ein Einsatzwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht (Symbolfoto).

Ein Einsatzwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht (Symbolfoto).

Berlin. In einem Möbelhaus in Berlin-Schöneberg ist es am Freitagabend zu einem rassistischen Angriff gekommen. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, soll ein 57-Jähriger eine 26-jährige Angestellte ins Gesicht geschlagen und rassistisch beleidigt haben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Vorangegangen war die Aufforderung an den Tatverdächtigen, anstatt einer medizinischen Gesichtsmaske eine FFP2-Maske zu tragen. Als der Kunde diesen Hinweis ignorierte, habe sich die Mitarbeiterin ihm in den Weg gestellt. Daraufhin soll der Mann versucht haben, die junge Frau zu fotografieren, was diese wiederum durch Ausstrecken ihres Armes vor die Kameralinse zu verhindern suchte.

Der Tatverdächtige wurde durch alarmierte Polizisten vorübergehend festgenommen. Der Staatsschutz ermittelt wegen des Verdachts der Körperverletzung und Beleidigung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/epd

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen