Schultern ausgekugelt: 25-Jährige kann Fallschirm nicht öffnen und stürzt ab

Der Fallschirmsprung endet für eine Frau mit Verletzungen. (Symbolbild)

Der Fallschirmsprung endet für eine Frau mit Verletzungen. (Symbolbild)

Burgheim. Weil sie sich bei einem Sprung aus 3000 Metern Höhe beide Schultern ausgekugelt hat, ist eine Fallschirmspringerin in Oberbayern abgestürzt. “Sie konnte ihren Fallschirm nicht selber öffnen”, sagte ein Sprecher der Polizei am Sonntag.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nach ihrem Sprung aus einem Kleinflugzeug löste in einer Höhe von etwa 250 Metern zwar automatisch der Notfallmechanismus des Fallschirms aus. Den Flug steuern konnte die 25-Jährige aber nicht.

Aufprall am Boden

Sie prallte am Samstagabend in Burgheim nördlich von Augsburg heftig auf den Boden auf. Ein Hubschrauber brachte die junge Frau in ein Krankenhaus, lebensbedrohlich verletzt wurde sie nicht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken