In Regionalzug Richtung Tübingen

Betrunkener Bahnfahrer gibt sich als Schaffner aus - Polizei weist ihn in die Schranken

Ein Streifenwagen der Polizei steht am Straßenrand.

Gegen den Mann ermittelt nun die Polizei (Symbolbild).

Tübingen. Ein falscher Schaffner hat in einem Regionalzug Richtung Tübingen (Baden-Württemberg) wegen einer angeblichen Schwarzfahrerin die Polizei angerufen. Der 37-Jährige habe sich am Montag als Mitarbeiter der Deutschen Bahn ausgegeben und Fahrkarten der Zugreisenden kontrolliert, teilte die Bundespolizei mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Weil sich eine 26-Jährige Reisende weigerte, dem augenscheinlich Alkoholisierten ihr Ticket zu zeigen, wollte er die nach seinem Dafürhalten ohne gültigen Fahrschein reisende Frau anzeigen.

Streifenbeamte stellten den Mann schließlich am Tübinger Hauptbahnhof. Sein Motiv war zunächst unklar. Gegen ihn wird unter anderem wegen Verdachts der falschen Verdächtigung und Missbrauchs von Notrufen ermittelt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen