Wegen Corona-Fällen: „Aida Nova“ beendet Reise in Lissabon

Menschen stehen auf dem Deck des deutschen Kreuzfahrtschiffs „Aida Nova“, das am Freitag kurz vor Mitternacht in Lissabon angelegt hat.

Menschen stehen auf dem Deck des deutschen Kreuzfahrtschiffs „Aida Nova“, das am Freitag kurz vor Mitternacht in Lissabon angelegt hat.

Lissabon/Rostock. Die Kreuzfahrt der „Aida Nova“ der deutschen Reederei Aida Cruises endet wegen zahlreicher Corona-Fälle bei Crewmitgliedern ungeplant in Lissabon. Zwar hätten alle Infizierten nur milde Symptome, „aufgrund der aktuellen Situation können wir jedoch die Reise mit Aida Nova nicht wie geplant bis zum 5. Januar 2022 auf die Kanarischen Inseln fortsetzen“, hieß es von Aida Cruises am Sonntag in Rostock.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Rückreise wird organisiert

Das Unternehmen habe daher bereits begonnen, die Heimreise für die Gäste zu organisieren. Sie sollen am Montag per Flugzeug nach Deutschland, Österreich und die Schweiz zurückkehren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen