Mecklenburg-Vorpommern

Wildschwein bedrängt Urlauber an der Müritz: Familie flüchtet, Polizei schießt

Ein Wildschwein im Gras. (Archivfoto)

Ein Wildschwein im Gras. (Archivfoto)

Boek. Ein aufdringliches Wildschwein hat die Ruhe in einem Campingferienpark in Boek an der Müritz (Mecklenburg-Vorpommern) gestört. Wie ein Polizeisprecher sagte, bedrängte das Tier am Dienstag eine Familie derart, dass diese auf einen Steg flüchtete. Alle Versuche auch von Polizisten, das Wildschwein mit Rufen, Ästen oder Gesten zu vertreiben, seien fehlgeschlagen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Letztlich sollte das Tier erschossen werden, um Gefahren für Besucher und Angestellte des Ferienparks an der Mecklenburgischen Seenplatte zu beseitigen. Nach Schüssen aus einer Dienstwaffe flüchtete das verletzte Schwein aber in ein Schilfgebiet. Ein Jäger mit Spürhund verfolgt nun die Spur. Wenn das Tier aufgespürt worden ist, wird der Kadaver auch auf die Afrikanische Schweinepest untersucht.

Boek liegt am Südosteufer der Müritz und am Müritz-Nationalpark, wo sich Schwarzwild in ausgedehnten Schilfgebieten besonders wohl fühlt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen