Hintergründe noch unklar

28-Jähriger stürzt von Seebrücke in die Ostsee und stirbt

Auf Stahlpfeilern errichtet, trotzt die 240 Meter lange Seebrücke in Wustrow, die 1992/93 errichtet wurde, Wind und Wellen.

Die 240 Meter lange Seebrücke in Wustrow.

Wustrow. Ein 28-Jähriger ist am Donnerstagabend von der Seebrücke in Wustrow (Landkreis Vorpommern-Rügen) ins Wasser gefallen und dabei tödlich verunglückt. Wie die Polizei mitteilte, sollen Zeugen noch versucht haben, dem Mann einen Rettungsring zuzuwerfen - doch ohne Erfolg. Rettungskräfte konnten den Mann nur noch leblos im Wasser treibend bergen. Reanimationsversuche blieben erfolglos.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die genauen Hintergründe des Vorfalls seien derzeit noch unklar. Hinweise auf eine Straftat sollen jedoch nicht vorliegen, hieß es. Die Kriminalpolizei hat ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen