42 Sexualdelikte angeklagt

Zwölfjähriges Mädchen an Freier vermittelt: Mann zu Haftstrafe verurteilt

Der Angeklagte sitzt neben seinem Anwalt Christopher Scharf (r) im Gerichssaal im Landgericht Flensburg. Er soll Minderjährige über Messenger-Dienste und das Internet angelockt und zum Missbrauch vermittelt haben.

Der Angeklagte sitzt neben seinem Anwalt Christopher Scharf (r) im Gerichssaal im Landgericht Flensburg. Er soll Minderjährige über Messenger-Dienste und das Internet angelockt und zum Missbrauch vermittelt haben.

Flensburg. Für schweren sexuellen Missbrauch von Kindern hat das Landgericht Flensburg am Dienstag einen 35-Jährigen zu acht Jahren Haft verurteilt. Der Norddeutsche hatte ein damals zwölf Jahre altes Mädchen aus dem Raum München über das Internet an Freier im Süden vermittelt. Die Staatsanwaltschaft hatte acht Jahre und zehn Monate wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern in neun und sexuellen Missbrauchs von Kindern in einem Fall gefordert. Der Verteidiger plädierte auf vier Jahre. Der Angeklagte hat die Vorwürfe weitgehend eingeräumt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mann gab sich als 16- oder 18-Jähriger aus

Über Messenger-Dienste und das Internet lockte der Mann aus dem Kreis Nordfriesland Minderjährige an, gab sich selbst als 16 oder 18 Jahre alt aus. Ursprünglich waren 42 Sexualdelikte angeklagt. Bis auf die zehn Taten stellte das Gericht das Verfahren vorläufig ein. Die Zwölfjährige vermittelte der Angeklagte unter Ausnutzung einer angeblichen finanziellen Notlage per Internet – teils entgeltlich – an Freier. Diese hielt er an, ihm Videos beziehungsweise Fotos des Missbrauchs zu schicken.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen