Attentäter macht falsche Angaben zu seiner Identität

Zwei Menschen sind bei einer Messerattacke im finnischen Turku ums Leben gekommen.

Zwei Menschen sind bei einer Messerattacke im finnischen Turku ums Leben gekommen.

Turku. Erst am Dienstag hat ein 18-Jähriger gestanden, in der vergangenen Woche in der finnischen Stadt Turku auf mehrere Menschen eingestochen zu haben. Zwei Menschen kamen bei der Attacke des Marokkaners Abderrahman Mechkah ums Leben. Nach dem Geständnis ist die finnische Polizei allerdings nicht sicher, ob die Angaben zu seiner Identität der Wahrheit entsprechen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf den leitenden Ermittler.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Es gebe Hinweise, dass der 18-Jährige bereits bei seiner Einreise falsche Angaben zu seiner Person gemacht habe, sagte Kriminalkommissar Markus Laine von der Untersuchungsbehörde. Es sei möglich, dass es sich um eine falsche Identität handele.

Mechkah sei laut Angaben der Behörden 2016 nach Finnland gekommen. Vorher habe er sich in Deutschland aufgehalten. "Wir können zu seinen Motiven noch nichts sagen. Er hat nicht alle Fragen beantwortet", sagte Laine.

Bei dem ersten mutmaßlich islamistischen Anschlag in Finnland sind am vergangenen Freitag zwei Menschen getötet worden, acht weitere wurden verletzt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND/are

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken