Attentäter soll sich von Mutter verabschiedet haben

Für die Opfer des Terroranschlags wurden auf einem Platz im Zentrum Manchesters zahlreiche Blumen niedergelegt.

Für die Opfer des Terroranschlags wurden auf einem Platz im Zentrum Manchesters zahlreiche Blumen niedergelegt.

Tripolis. Die Mutter und drei seiner Geschwister seien in Libyen zur polizeilichen Befragung vorgeladen worden, berichtete der Sprecher einer libyschen Anti-Terror-Einheit, Ahmed bin Salem, am Donnerstag. Die Mutter habe gesagt, dass ihr Sohn erst vor vier Tagen aus Libyen nach England gereist sei. Am Tag des Anschlags habe er sie dann noch einmal angerufen. „Er verabschiedete sich“, sagte Bin Salem.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ein weiterer Bruder des bei dem Anschlag getöteten Abedi, Haschim, sowie sein Vater waren am Mittwoch in der libyschen Hauptstadt Tripolis festgenommen worden. Die libyschen Ermittler glauben laut Bin Salem, dass der Attentäter alleine gehandelt habe. Der Bruder habe ihnen berichtet, dass Abedi im Internet gelernt habe, wie man Sprengsätze baut. Er habe sich um einen „Sieg für die Terrormiliz Islamischer Staat“ bemüht.

Von RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken