Barcelona: Deutsche stirbt an Folgen des Anschlags

Demonstranten stehen am 26. August rund um die provisorische Gedenkstätte auf Barcelonas Flaniermeile Las Ramblas.

Demonstranten stehen am 26. August rund um die provisorische Gedenkstätte auf Barcelonas Flaniermeile Las Ramblas.

Madrid. Die Deutsche war am 17. August in Barcelona schwer verletzt worden, als ein von einem islamistischen Attentäter gesteuerter Lieferwagen mit hoher Geschwindigkeit im Zick-Zack-Kurs durch die Ramblas raste, eine der Flaniermeilen in der katalanischen Hauptstadt. Insgesamt sind damit bislang 16 Menschen bei den Anschlägen der Terrorzelle in Barcelona und dem Küstenort Cambrils ums Leben gekommen. Rund 120 Personen wurden verletzt, 24 davon werden noch in den Krankenhäusern der Region behandelt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Am 26. August demonstrierten in der Innenstadt von Barcelona Polizeiangaben zufolge rund 500.000 Menschen gegen den Terror, darunter auch der spanische König Felipe VI.. Ein Teil der Menge pfiff dabei den Monarchen aus und forderte einen unabhängigen katalanischen Staat.

Von RND/epd

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken