Die Hälfte der Ferien ist um – aber immerhin, die Tests laufen

Reisende stehen am Frankfurter Flughafen für den Coronavirus-Test an.

Reisende stehen am Frankfurter Flughafen für den Coronavirus-Test an.

Die von Minister Spahn angeordneten Pflichttests haben ihr erstes Wochenende hinter sich. Dass es von der Anordnung bis zur Umsetzung elf Tage dauerte, zeigt, dass einiges wohl mit recht heißer Nadel gestrickt wurde. Für die Hälfte der Bundesbürger sind die Ferien bereits um – statistisch verlässliche Erkenntnisse verheißt der Spätstart also eher nicht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Aber immerhin: Die Tests laufen. Bisher wurden ein Prozent der (an Flughäfen) untersuchten Rückkehrer aus Risikogebieten positiv getestet. Ein Infizierter kann unter 100 Mitfliegenden schnell zum Superspreader werden. Allein diese Tatsache zeigt, dass die Pflichttests grundsätzlich und strukturell richtig sind. Nun muss nur noch ein System her, das es verhindert, dass manche Menschen sieben Tage auf ihr Ergebnis warten müssen – wie an der A 3 in Bayern. Mit so einer Karenz sind die Tests nämlich total wertlos. Minister Spahn hat eingedenk der vierstelligen Corona-Neuinfektionen energisch eine wissenschaftliche Fehleranalyse eingefordert. Vielleicht sollte die sich auch mal seines Ministeriums annehmen.

RND

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige



Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen