Drogenbeauftragte besorgt über Anstieg der Klinikaufenthalte

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU).

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU).

Berlin. Die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler (CSU) fordert Konsequenzen aus der bundesweiten Zunahme von Krankenhauseinweisungen wegen Komasaufens. „Auf den ersten Blick ist es sicherlich alles andere als erfreulich, dass mehr Kinder und Jugendliche wegen Rauschtrinken 2016 im Krankenhaus behandelt werden mussten“, sagte Mortler dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Wir sollten wachsam bleiben und den Jugendschutz in Kommunen und Ländern rigoros umsetzen. Das bedeutet: Keine Abgabe von alkoholischen Getränken an Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren,‎ Spirituosen und Hochprozentiges nur an Erwachsene!“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Rasmus Buchsteiner/RND

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken