Nach russischen Angriff auf Ukraine

Grüne Jugend fordert Swift-Ausschluss Russlands und Aussetzung der Schuldenbremse in Deutschland

grüne-Jugend-Spitze: Timon Dzienus und Sarah-Lee Heinrich.

Die Doppelspitze der Grünen Jugend: Timon Dzienus und Sarah-Lee Heinrich.

Berlin. Der Sprecher der Grünen Jugend, Timon Dzienus, hat angesichts des Angriffs auf die Ukraine dafür plädiert, Russland aus dem Zahlungssystem Swift auszuschließen und die Schuldenbremse wegen der finanziellen Folgen für Deutschland auszusetzen. „Mit Putin darf es keine weiteren Geschäfte geben“, sagte er dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Ein Importstopp von russischem Öl, Kohle und Gas ist daher ebenso notwendig wie ein Ausschluss aus dem Swift-System.“ Dzienus fügte hinzu: „Dies wird auch Folgen für Deutschland haben, die wir bereit sein müssen zu tragen.“ Nun sei ein Plan erforderlich, wie die Auswirkungen in Deutschland abgefedert werden könnten. „Die Aussetzung der Schuldenbremse ist dafür unausweichlich.“

Der Grünen-Politiker betonte außerdem: „Die fossile Abhängigkeit von Autokratien ist ein Fehler, den wir schnellstmöglich beheben müssen. Eine Lehre aus dem russischen Angriffskrieg muss sein, den Ausbau der Erneuerbaren Energien und die Wärmewende massiv zu beschleunigen.“

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen