Herrmann will gegen Söder antreten

Joachim Herrmann rechnet sich Chancen für den CSU-Parteivorsitz aus.

Joachim Herrmann rechnet sich Chancen für den CSU-Parteivorsitz aus.

München. Bei den Christsozialen zeichnet sich eine Kampfabstimmung um den Parteivorsitz ab. Wie FOCUS Online berichtet, will sich der bayrische Innenminister Joachim Herrmann um den Chefposten der CSU für die Landtagswahl im kommenden Jahr bewerben. Als heißester Kandidat für die Nachfolge Horst Seehofers galt bislang der bayrische Finanzminister Markus Söder.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Herrmann gilt als Vertrauter des amtierenden Ministerpräsidenten, während Markus Söder bei der Landtagsfraktion großes Vertrauen genießt. Am kommenden Montag (4. Dezember) treffen sich sowohl die CSU-Landtagsfraktion als auch der Parteivorstand, um die Frage nach dem Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 zu klären.

Von RND

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken