In verschiedenen Sprachen: Lauterbach will mit neuer Impfkampagne „die Menschen erreichen“

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (Archivbild)

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (Archivbild)

Berlin. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat für die kommende Woche den Start einer neuen Impfkampagne in der Corona-Pandemie angekündigt. „Wir sind in der Pflicht, die Menschen zu erreichen“, sagte der SPD-Politiker der „Bild am Sonntag“. Daher beginne am Dienstag eine breit angelegte Kampagne mit Plakaten sowie Radio- und Fernsehspots. Diese sei „kreativer“ als die bisherigen Versuche, die Bevölkerung zum Impfen zu ermuntern. „Und sie ist in ganz unterschiedlichen Sprachen“, fügte Lauterbach hinzu.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lauterbach: Voraussetzung für Impflicht

Die neue Impfkampagne soll demnach unterschiedliche Zielgruppen ansprechen, darunter Ältere, Familien und junge Männer auf dem Land sowie Menschen mit Migrationshintergrund. „Wir müssen alles versuchen, die Impflücke zu schließen, das ist auch eine Voraussetzung für eine eventuelle Impfpflicht.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mindestens 61 Millionen geimpft

Laut dem Robert Koch-Institut haben bis zum Samstag (Stand: 9.01 Uhr) in Deutschland mindestens 61 Millionen Menschen ihre Grundimmunisierung mit der meist nötigen zweiten Spritze erhalten. Das sind 73,3 Prozent der Gesamtbevölkerung. Mindestens 41,7 Millionen Menschen haben zusätzlich eine Auffrischimpfung erhalten.

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken