Wegen Inflation und gestiegener Energiepreise

Krankenhausgesellschaft warnt vor Klinikschließungen

Gerald Gaß, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), macht seit Wochen auf die schwierige wirtschaftliche Lage der Krankenhäuser in Deutschland aufmerksam.

Gerald Gaß, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), macht seit Wochen auf die schwierige wirtschaftliche Lage der Krankenhäuser in Deutschland aufmerksam.

Berlin. Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) warnt wegen der hohen Inflation und der gestiegenen Energiepreise vor der Schließung von Kliniken. „Wir laufen auf einen dramatischen Liquiditätsengpass in den Krankenhäusern zu“, schrieb DKG-Chef Gerald Gaß in einem dem RedaktionsNetzwerk Deutschland vorliegenden Brandbrief an Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dadurch werde es „in den kommenden Monaten unweigerlich zu Standortschließungen und Leistungseinschränkungen in der Patientenversorgung kommen“, so Gaß. Schon in diesem Jahr könnten nicht mehr alle Krankenhäuser fristgerecht die Weihnachtsgelder bezahlen. „Die Verantwortung dafür tragen weder die Krankenhausträger noch die Krankenhausleitungen, sondern die politisch Verantwortlichen“, schrieb der Verbandschef.

Unklare Signale von Lauterbach

Der DKG-Chef kritisierte, dass Lauterbach die Berechnungen der Krankenhausgesellschaft zum Defizit der Kliniken bei einem Gespräch Anfang Oktober erst akzeptiert, sie dann aber bei der Fragestunde im Bundestag am vergangenen Mittwoch öffentlich in Zweifel gezogen habe. Gaß nannte das Verhalten des Ministers „irritierend“ und forderte Lauterbach auf, das versprochene Hilfspaket für die Krankenhäuser endlich auf den Weg zu bringen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
18.07.2022, Hamburg: Blick in einen OP-Saal während einer Operation im Asklepios Klinikum Harburg.

Die medizinische Versorgung gehört zur kritischen Infrastruktur. (zu dpa: «Wenn das nicht läuft, wird's kritisch») Foto: Marcus Brandt/dpa - Honorarfrei nur für Bezieher des Dienstes dpa-Nachrichten für Kinder +++ dpa-Nachrichten für Kinder +++

Worst-Case-Szenario: Was passiert, wenn im Krankenhaus der Strom ausfällt?

Der Krieg in der Ukraine gefährdet die Energiesicherheit in Europa. Wie hart würden großflächige Stromausfälle Kliniken und Krankenhäuser treffen?

Nach den Berechnungen der DKG belaufen sich die inflations- und energiebedingten Mehrkosten der Kliniken, die nicht durch die Krankenkassen ausgeglichen werden, in den Jahren 2021 bis 2023 auf insgesamt 15,5 Milliarden Euro.

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen