Macron überrascht mit Reise nach Saudi-Arabien

Der französische Präsident Emmanuel Macron (links) trifft den saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman.

Der französische Präsident Emmanuel Macron (links) trifft den saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman.

Riad. Nach den Angaben der staatlichen saudischen Nachrichtenagentur vom Freitag verurteilte Macron den Raketenschuss auf Riad am Wochenende. Das von schiitischen Rebellen aus dem Jemen abgefeuerte Geschoss stamme „offensichtlich“ aus dem Iran, sagte er demnach ohne weitere Erläuterungen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Macron hatte zuvor zwei Tage in den Vereinigten Arabischen Emiraten verbracht und da unter anderem den neuen Louvre Abu Dhabi eingeweiht. Dort sagte er, eine Zusammenarbeit mit Saudi-Arabien sei wichtig, um die Stabilität in der Region sicherzustellen und gegen Terrorismus zu kämpfen. Mit Blick auf den Iran sagte er, an dem Atomabkommen mit dem Land wolle er festhalten. „Wenn wir davon Abstand nehmen, würde es entweder sofort zu Krieg kommen oder zu einem Kontrollverlust, der eine Situation wie mit Nordkorea zur Folge hätte“, sagte er. Dies könne er nicht akzeptieren.

Von RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken