Merkel erinnert an George H. W. Bush: „Glücksfall der deutschen Geschichte“

Angela Merkel weilt derzeit beim G20-Gipfel in Argentinien.

Angela Merkel weilt derzeit beim G20-Gipfel in Argentinien.

Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den verstorbenen früheren US-Präsidenten George H. W. Bush als Garanten des transatlantischen Verhältnisses gewürdigt. „Wir Deutschen haben in seiner Präsidentschaft die Kraft und Verlässlichkeit der deutsch-amerikanischen Freundschaft erlebt“, schrieb Merkel in einem Kondolenzschreiben an US-Präsident Donald Trump. „Die Vereinigten Staaten von Amerika verlieren mit Präsident George H. W. Bush einen großen Patrioten und Staatsmann“, betonte die Kanzlerin.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Deutschland habe Bush besonders viel zu verdanken, hob die CDU-Vorsitzende hervor. „Es war ein Glücksfall der deutschen Geschichte, dass er an der Spitze der Vereinigten Staaten von Amerika stand, als sich die Erstarrung des Kalten Kriegs löste und Deutschlands Wiedervereinigung möglich wurde“, schrieb Merkel. Sie nannte Bush einen „wahren Freund“ des deutschen Volkes.“

Von RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken