Graue Wölfe, Muslimbruderschaft und Co.

Innenministerin Faeser teilt Foto auf Twitter – im Hintergrund machen Schüler offenbar extremistische Gesten

Nancy Faeser (SPD), Bundesinnenministerin (Archivbild).

Nancy Faeser (SPD), Bundesinnenministerin (Archivbild).

Berlin. Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) hat über Twitter ein Foto aus dem Innenministerium veröffentlicht, auf dem Schüler im Hintergrund offenbar extremistische Symbole zeigen. Das Bild wurde am vergangenen Mittwoch im Rahmen des Projekts „Verfassungsschüler“ aufgenommen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der mittlerweile gelöschte Beitrag zeigt ein Foto, auf dem die Innenministerin umringt von Schülerinnen und Schülern zu sehen ist. Einige Schüler im Hintergrund machen dabei offenbar extremistische Gesten.

Am 15. Juni 2022 hat Innenministerin Nancy Faeser (SPD) ein Foto per Twitter geteilt, auf dem sie mit einer großen Gruppe von Schülerinnen und Schülern im Innenministerium in Berlin zu sehen ist. Im Hintergrund zeigen einige Schüler offenbar extremistische Symbole. Faeser verurteilte die Symbolik daraufhin in einem weiteren Beitrag.

Am 15. Juni 2022 hat Innenministerin Nancy Faeser (SPD) ein Foto per Twitter geteilt, auf dem sie mit einer großen Gruppe von Schülerinnen und Schülern im Innenministerium in Berlin zu sehen ist. Im Hintergrund zeigen einige Schüler offenbar extremistische Symbole. Faeser verurteilte die Symbolik daraufhin in einem weiteren Beitrag.

So reckt ein Jugendlicher den ausgestreckten Zeigefinger in die Luft – ein Symbol radikaler Islamisten. Zwei weitere Schüler zeigen den sogenannten Rabia-Gruß (vier ausgestreckte Finger mit eingeklapptem Daumen), der auch von der ägyptischen Muslimbruderschaft verwendet wird. Zudem ist zu sehen, wie ein weiterer Gast des Innenministeriums den Wolfsgruß der faschistischen Organisation „Graue Wölfe“ aus der Türkei macht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Faeser will Jugendliche zu gesellschaftspolitischem Engagement motivieren

Die Innenministerin schrieb dazu am Mittwoch: „Es ist wichtig, dass junge Menschen sich gesellschaftspolitisch einbringen. Doch Jugendliche müssen einen Einstieg in das Engagement finden.“ Deshalb liege ihr das Projekt „Verfassungsschüler“ besonders am Herzen. „Es schafft Räume, Begegnungen und Vorbilder, um Demokratie zu erleben.“

Am Donnerstag ruderte Faeser zurück. „Die von einigen Schülern gezeigten Symbole auf dem Bild sind inakzeptabel, ich verurteile dies scharf“, schreibt die Innenministerin in einem weiteren Twitter-Beitrag. Sie sei dazu mit dem Träger des Projekts im Gespräch.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Die türkische Organisation „Graue Wölfe“ gilt als ultranationalistisch und faschistisch. Feindbilder ihrer Anhängerinnen und Anhänger sind Armenier, Kurden und Griechen. In Frankreich sind die „Grauen Wölfe“ seit gut eineinhalb Jahren verboten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/sic

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen