Österreichs Präsident nach Sperrstunde im Restaurant ertappt

Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen.

Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen.

Wien. Gemäß der österreichischen Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus dürfen die Restaurants des Landes zwar wieder geöffnet haben, die Gäste sich aber nur bis 23 Uhr dort aufhalten. Bei einer Kontrolle, ob diese Regeln auch eingehalten werden, wurde in der Nacht zu Samstag in Wien ausgerechnet Bundespräsident Alexander Van der Bellen weit nach der Sperrstunde bei einem Italiener angetroffen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wie mehrere österreichische Medien – unter anderem “Der Standard” – berichteten, soll Van der Bellen mit seiner Ehefrau spät abends im Garten des Lokals von der Polizei angetroffen worden sein. Die Uniformierten hätten die beiden um 0.20 Uhr angetroffen, berichtet die “Kronen-Zeitung”.

Laut “Standard” bestätigte die Wiener Polizei den Vorfall. Demnach sei dieser von den Beamten erfasst und an das zuständige Magistrat weitergeleitet worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auf Anfrage der Webseite oe24.at sagte Van der Bellen dazu, er sei erstmals seit dem Lockdown mit zwei Freunden und seiner Frau essen gegangen. “Wir haben uns dann verplaudert und leider die Zeit übersehen. Das tut mir aufrichtig leid.”

RND/das

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen