RKI empfiehlt: Corona-App während des Besuchs von Testzentren abschalten

Das RKI empfiehlt die Corona-Warn-App im Testzentrum kurzzeitig auszuschalten.

Das RKI empfiehlt die Corona-Warn-App im Testzentrum kurzzeitig auszuschalten.

Durch die hohen Infektionszahlen meldet die Corona-Warn-App immer öfter Kontakte zu infizierten Personen. Laut der offiziellen Zahlen wurden etwa am Donnerstag (13. Januar) fast 300.000 Warnmeldungen versendet, die auf riskante Kontakte mit positiv Getesteten Personen hinweisen – deutlich mehr als noch vor wenigen Wochen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Um keine unnötigen Warnungen zu erhalten, empfiehlt das Das Robert Koch-Institut (RKI) nun einen einfachen Trick: Bei Besuchen von Testzentren sollten Nutzerinnen und Nutzer demzufolge die Risikoermittlung der App kurzzeitig ausschalten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Denn die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass sich in der Schlange der Leute, die sich testen lassen wollen, eine infizierte Person befindet. Da vor Testzentren auf die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregel meist besonderer Wert gelegt werde, sei das Infektionsrisiko dort aber vergleichsweise gering, zumal die Testwilligen im Freien vor der Tür warten müssen. Zudem zeigt die App aus Datenschutzgründen zwar den Tag eines potentiell riskanten Kontakts an – aber nicht den genauen Ort und die Zeit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wichtiger Hinweis: Nach dem Besuch des Testzentrums sollten die Nutzerinnen und Nutzer daran denken, die Risikoermittlung wieder zu aktivieren.

Wer jedoch im Anschluss an einen Besuch im Testzentrum eine rote Mitteilung in der App bekommt, kann schlimmstenfalls in eine Endlosschleife geraten. Denn nach einer Mitteilung in der App liegt ein nochmaliger Test in einem offiziellen Zentrum nahe. Für die Wartezeit vor dem Testen sollte daher die App abgeschaltet werden.

Das RKI will damit auch verhindern, dass die Testzentren in der bevorstehenden Omikron-Welle mit stark steigenden Infektionszahlen überlastet werden. Labore, die PCR-Tests auswerten, arbeiten bereits jetzt am Limit. Nach dem Verlassen des Testzentrums dürfe aber nicht vergessen werden, die App wieder einzuschalten.

Zum Beginn der Woche vermeldete das RKI bereits, dass die Corona-Warn-App mittlerweile 40 Millionen Mal in den jeweiligen App-Stores heruntergeladen wurde.

RND/dre

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen