„Schulz-Pläne beschädigen Reformwillen in ganz Europa“

EVP-Chef im Europaparlament, Manfred Weber, sieht negative Effekte durch neue Debatte über Arbeitsmarkreform.

EVP-Chef im Europaparlament, Manfred Weber, sieht negative Effekte durch neue Debatte über Arbeitsmarkreform.

Berlin. „Europa braucht nichts dringender als den echten Willen zu Reformen in den einzelnen Staaten“, sagte der EVP-Fraktionschef dem RedaktionsNetzwerk Deutschland, zu dem auch diese Zeitung gehört.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Agenda 2010 sei dabei das erfolgreichste Vorbild. „Schulz sollte daher keinen sozialpolitischen Rollback machen, sondern stolz auf das auch durch seine Partei Erreichte sein.“

Von RND

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken