Smartphone-Umgang als nationale Bildungsaufgabe

Ursula von der Leyen hat ein Ohr für die Nöte in der digitalen Bildungspolitik.

Ursula von der Leyen hat ein Ohr für die Nöte in der digitalen Bildungspolitik.

Hannover. Die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Ursula von der Leyen will den Umgang mit Technologie und Smartphones im Schulunterricht verankern. „Unsere Kinder sind schon Digital Natives, sie leben mit Smartphones und Tablets. Wir alle müssen lernen, digital zu leben ohne elementare Werte des Zusammenlebens zu verlieren“, sagte von der Leyen im Interview mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Das sind Erziehungsfragen, einerseits. Aber es ist auch eine nationale Bildungsaufgabe“, sagte die amtierende Verteidigungsministerin. „In der nächsten Legislaturperiode müssen wir dieses Thema noch stärker in die Schulen bringen. In Universitäten sind wir zum Teil heute schon so weit, dass der Umgang mit Technologie verpflichtender Teil der Lehrpläne ist“, sagte von der Leyen dem RND.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken