Söder: Am Ende wird es eine Form von Maskenpflicht geben

03.04.2020, Bayern, München: Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, während einer Pressekonferenz in der bayerischen Staatskanzlei. Die Konferenz wird ausschließlich als Live-Stream übertragen auf Facebook, YouTube und Instagram unter "bayern.de" sowie auf www.bayern.de. Foto: Peter Kneffel/dpa-pool/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

03.04.2020, Bayern, München: Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, während einer Pressekonferenz in der bayerischen Staatskanzlei. Die Konferenz wird ausschließlich als Live-Stream übertragen auf Facebook, YouTube und Instagram unter "bayern.de" sowie auf www.bayern.de. Foto: Peter Kneffel/dpa-pool/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

München/Berlin. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat etwa zweieinhalb Wochen nach dem Ergreifen der strengen Corona-Maßnahmen ein positives Zwischenfazit gezogen. “Unsere Maßnahmen wirken, das Konzept war erfolgreich”, sagte Söder am Dienstag nach einer Sitzung des bayerischen Kabinetts in München.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

+++Immer aktuell: Hier geht’s zum Corona-Liveblog+++

“Wir erkennen einen positiven Trend in Bayern”, ergänzte Söder. Die Verdopplungszeit der Infektionszahlen sei auf 8,6 Tage angewachsen. “Dieser positive Trend hängt ausschließlich mit den Beschränkungen zusammen”, betonte der CSU-Politiker.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lockerungen nach Ostern möglich

Es sei richtig gewesen, rechtzeitig und konsequent durchzugreifen. Dadurch habe man allein in Bayern mehr als 50.000 Corona-Infektionen verhindert und etliche Leben gerettet, sagte Söder. “Hätten wir nicht gehandelt, hätten wir dramatische Verhältnisse.”

Sollte sich die positive Entwicklung auch während der Osterferien bestätigen, stünden die Chancen für Lockerungen anschließend gut. “Nach Ostern werden Perspektiven besprochen”, kündigte Söder an. Er sympathisiere mit dem “Wiener Modell”. In Österreich hatte Bundeskanzler Kurz zuletzt entsprechende Lockerungen der Maßnahmen angekündigt.

Söder: Wird eine “Form von Maskenverpflichtung” geben

Die schrittweise Rücknahme bestimmter Beschränkungen erfordere allerdings Umsicht. “Menschenleben gehen vor Shoppingtouren”, sagte der bayerische Ministerpräsident. Man wolle der Bevölkerung eine Perspektive geben, müsse aber besonnen handeln.

So bedinge eine mögliche Lockerung die Einführung strenger Auflagen. Die Testkapazitäten wolle Bayern nach und nach erhöhen, Abstandsregeln müssten weiterhin eingehalten werden – und am Ende werde es “natürlich eine Form von Maskenverpflichtung geben”.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Keine Änderungen werde es geben, wo dies aufgrund nicht einzuhaltender Abstände nicht möglich sei: etwa in der Gastronomie oder in der Hotelbranche. Auch an Großveranstaltungen sei weiterhin nicht zu denken.

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen