Söder will mit Prämie Kauf klimafreundlicher Autos ankurbeln

Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, nimmt an einem Pressetermin auf dem Werksgelände von BMW teil.

Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, nimmt an einem Pressetermin auf dem Werksgelände von BMW teil.

München. Mit einer Innovationsprämie will CSU-Chef Markus Söder nach der Corona-Krise den Kauf klimafreundlicher Fahrzeuge ankurbeln und damit die deutsche Autoindustrie stärken. Die Krise biete die Chance, die Hersteller gezielt zu fördern, sagte der bayerische Ministerpräsident am Mittwoch in München.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Für die Phase nach der Krise und den dann anstehenden Neustart der Wirtschaft gelte nämlich auch, dass der Klimaschutz nicht einfach zurückgedreht werden dürfe. Vielmehr müsse die Gelegenheit genutzt werden, mit einer innovativen Prämie die weltweite Wettbewerbssituation aller deutschen Autohersteller zu stärken.

+++Immer aktuell: Hier geht’s zum Corona-Liveblog+++

Deutsche Autohersteller leiden besonders unter der Pandemie

“Das stimulieren der eigenen Wirtschaft ist sehr wichtig”, betonte Söder. Deutschland könne dies aber nicht international gewährleisten, daher seien Anreize für den deutschen Markt - wie nach der Finanzkrise mit der Abwrackprämie - zunächst ein dringender Schritt. Mit Blick auf den Welthandel sei von besonderer Bedeutung, wie und wann die USA aus der Corona-Krise kommen würden, hier sei derzeit aber nichts absehbar. Gerade weltweit agierende Firmen wie BMW und andere deutsche Autohersteller würden besonders unter der Pandemie leiden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Chinesische Autohersteller produzieren schon wieder

BMW-Chef Oliver Zipse betonte, dass der Autohersteller in China bereits in der Phase nach der Krise angelangt sei: Hier würden die Werke schon wieder auf 80 Prozent ihrer Auslastung produzieren. "Der Anlauf ist also möglich", sagte er. Zu Söders Prämienvorschlag sagte er, dass es der richtige Ansatz sei, diese mit Verbesserungen für das Klima zu verbinden. Klimafreundliche Fahrzeuge seien ja bereits vorhanden. Es wäre aber ein Fehler, den Ausbau klimafreundlicher Technologien zu verschieben. Wie hoch eine solche Kaufprämie seien soll, wollte Zispe nicht sagen.

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen