Politiker würdigen ihn

Trauer um Grünen-Mitbegründer Ströbele: „Ikone des Kampfs für Demokratie und Frieden“

Hans-Christian Ströbele (Bündnis 90/Die Grünen) ist gestorben.

Hans-Christian Ströbele (Bündnis 90/Die Grünen) ist gestorben.

Berlin. Die Grünen betrauern den Tod ihres Mitbegründers Hans-Christian Ströbele. Mit Ströbele verliere die Partei „eine Ikone des Kampfs für Demokratie und Frieden“, schrieb Co-Parteichef Omid Nouripour am Mittwoch auf Twitter. „Ich verliere einen wunderbaren Ex-Büronachbarn, von dem ich soviel über kritischen, substanziellen und respektvollen Diskurs gelernt habe. Hans-Christian, ruhe in Frieden.“ Der Grünen-Mitbegründer Ströbele ist nach Angaben seines Rechtsanwalts am Montag im Alter von 83 Jahren gestorben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Co-Parteichefin Ricarda Lang schrieb: „Er hat mich mit seiner Integrität und seinem unbeirrbaren Kampf gegen Ungerechtigkeit zutiefst beeindruckt. Mit ihm geht ein großer Politiker, Rechtsanwalt und Mensch, der unsere Partei aber auch unser ganzes Land geprägt hat.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Wir werden dich noch gebührend verabschieden, lieber Ströbi“

Die Politische Geschäftsführerin der Grünen Emily Büning erklärte: „Wir trauern um unseren Freund, Wegbegleiter, Wegweiser, (Vor-)Kämpfer - um den wunderbaren Menschen Hans-Christian Ströbele. Wir werden dich noch gebührend verabschieden, lieber Ströbi, jetzt sind unsere Gedanken bei deiner Familie. Du wirst fehlen.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Scholz würdigt Ströbele ebenfalls

Kanzler Olaf Scholz hat den verstorbenen Grünen-Mitbegründer Hans-Christian Ströbele ebenfalls gewürdigt. „Sein Antrieb war, Politik zu machen und die Gesellschaft zu verändern“, schrieb Scholz am Mittwoch auf Twitter.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

„Mit Christian Ströbele verliert Deutschland einen streitbaren Politiker, der die politische Debatte über Jahrzehnte mitgeprägt hat. Meine Gedanken sind bei seiner Familie.“

Vizekanzler Robert Habeck (Grüne) hat seinen verstorbenen Parteikollegen Hans-Christian Ströbele gewürdigt. Ströbele sei ein Politiker gewesen, „der vielen Menschen imponiert hat - mir auch - wegen seiner Geradlinigkeit, seinem unverrücklichen Einsatz für Bürgerrechte, für soziale Politik“, sagte Habeck am Mittwoch am Rande der Kabinettsklausur auf Schloss Meseberg.

Auch Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt (Grüne) trauert um Ströbele. „Ein Querkopf und Freigeist ist von uns gegangen“, sagte sie dem Nachrichtenportal t-online. Ströbele sei Parlamentarier und Grüner durch und durch gewesen. „Sein Antrieb war die Verteidigung der Bürgerrechte, gegen jede staatliche Obrigkeit“, so Göring-Eckardt.

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat Ströbele als streitbaren linken Demokraten und Vorkämpfer rot-grüner Koalitionen gewürdigt. Ströbele sei „ein prinzipientreuer und konsequenter Politiker gewesen“, teilte Giffey am Mittwoch mit. „Seine Persönlichkeit stand für seine Ziele und Überzeugungen.“ Er gehöre zu denen, die aus der Studentenbewegung den langen Weg durch die Institutionen angetreten hätten. Auf diesem Weg habe er erfolgreich daran mitgearbeitet, die Stadt und das Land zu verändern.

Die Berliner Grünen teilten zum Tod Ströbeles mit: „Er hat uns gezeigt, wie wichtig es ist, seinen politischen Überzeugungen treu zu bleiben und auch gegen Widerstand an ihnen festzuhalten.“ Ströbeles Wirken sei für die Partei Verpflichtung und Antrieb zugleich, weiterhin für mehr Gerechtigkeit und Frieden in der Welt zu kämpfen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele ist tot

Er war Revoluzzer, RAF-Anwalt und Mitbegründer der Grünen. Ein sensationeller Wahlsieg machte Hans-Christian Ströbele zur Parteilegende.

Linken-Politiker würdigen Grünen-Mitgründer Ströbele

Auch Spitzenpolitiker der Linken dem Grünen-Urgestein ihren Respekt ausgesprochen. „Bis zum Schluss aufrichtig, widerständig und das mit Würde und Selbstverständlichkeit, wie es im politischen Betrieb selten ist“, twitterte Linksfraktionschef Dietmar Bartsch am Mittwoch. Seine Co-Fraktionsvorsitzende Amira Mohamed Ali würdigte Ströbele als politische Institution: „Er ist seinen Überzeugungen immer treu geblieben, egal wie viel Gegenwind er bekam.“

Fraktionsgeschäftsführer Jan Korte betonte, auf Ströbele sei immer Verlass gewesen: „Als Politiker mit Rückgrat, mit dem man sich immer fair streiten konnte, und als aufrechter Linker. Über Parteigrenzen hinweg zollte man ihm dafür großen Respekt.“ Zuvor war bekannt geworden, dass Ströbele bereits am vergangenen Montag im Alter von 83 Jahren gestorben ist.

RND/dpa/hsc

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken